• images/Slideshow/BrandMM_2.jpg
  • images/Slideshow/Brand_Stadel.jpg
  • images/Slideshow/DLKMV.jpg
  • images/Slideshow/Helm.jpg
  • images/Slideshow/Hochwasser.jpg
  • images/Slideshow/Jugend1.jpg
  • images/Slideshow/Jugend2.jpg
  • images/Slideshow/MM.jpg
  • images/Slideshow/Magirus_Long.jpg
  • images/Slideshow/Oldtimer.jpg
  • images/Slideshow/Slide_SW.jpg
  • images/Slideshow/Stadel_long.jpg
  • images/Slideshow/Uebung.jpg
  • images/Slideshow/VU_Lkw.jpg
  • images/Slideshow/WBK.jpg

Anstehende Termine

Nov
16

Freitag, 16.11.2018 18:30 - 23:59 Uhr

Nov
19

Montag, 19.11.2018 19:30 - 21:00 Uhr

Nov
21

Mittwoch, 21.11.2018 19:30 - 21:00 Uhr

Nov
23

Freitag, 23.11.2018 18:30 - 20:00 Uhr

Nov
26

Montag, 26.11.2018 19:30 - 21:00 Uhr

Am Freitagabend, den 27 Juli 2018 um 19:00 Uhr machten sich, bereits zum zweiten mal nach 2014, zwei Fernreisebusse der Fa. AMOS aus dem Unterallgäu auf den langen Weg in den hohen Norden nach Flensburg. Anlass war das jährlich stattfindende Kreisjugendzeltlager des Landkreis Unterallgäu. Unter den rund 128 Unterallgäuer Teilnehmern befanden sich auch 22 Ottobeurer Jungen und Mädchen plus vier Betreuer. Mit insgesamt 26 Teilnehmern, war Ottobeuren somit die größte Teilnehmende Jugendfeuerwehr vor Ort. Aufgrund der engen Partnerschaft zwischen den Feuerwehren Trunkelsberg und Flensburg, entschied man sich zum zweiten Mal für einen Lagerplatz außerhalb unseres Landkreises. Nach rund 12 Stunden Busfahrt erreichten die Allgäuer am frühen Samstagmorgen mit dem schön gelegenen Gelände der St.Nikolai Schützengilde ihren Zeltplatz.

Gleich bei der Ankunft, wurden die Jugendlichen mit einem typisch bayerischen Weißwurstfrühstück empfangen. Danach wurden bis mittags die einzelnen Gruppenzelte der Jugendfeuerwehren durch die Jugendlichen und Betreuer eingerichtet. Nachmittags hatten die Jugendlichen dann die Möglichkeit, mittels Shuttlebussen, gestellt durch die Kombis der Flensburger Feuerwehren Klues und Jürgensby, die Flensburger Innenstadt selbstständig in kleinen Gruppen zu erkunden. Nach dem ausgiebigen Abendessen wurde dann wie jeden Abend in gemütlicher Runde beisammen gesessen, Freundschaften geknüpft, gespielt und gesungen.

Am Sonntagvormittag hatten die Teilnehmer dann die Möglichekeit, nochmal für die am Montag folgende Abnahme der Jugendflamme Schleswig Holstein Stufen 1 und 2 zu üben. Am Nachmittag stand dann ein Besuch der Dänischen Feuerwehr Aabenraa -einer Partnerfeuerwehr der Flensburger Wehr- auf dem Programm. Sonntagabend fand dann der offizielle Abend mit Gästen des THW, der Maltester und der Politik statt.

Der Höhepunkt des Zeltlagers war am Montagvormittag. Das Abzeichen Jugendflamme Schleswig Holstein Stufe 1 und 2 wurden hierbei abgenommen. Die Jugendflamme aus Schleswig-Holstein unterscheidet sich als einzige optisch von allen anderen in Deutschland erreichbaren Jugendflammen und darf wie üblich nur mit Schiedsrichtern aus dem entsprechenden Bundesland abgelegt werden. Ebenso legten die Flensburger Jugendfeuerwehrler die Bayerische Jugendflamme ab. Am Nachmittag hatten die Jugendlichen dann wieder die Möglichkeit, eine Rundfahrt zwischen der Flensburger Innenstadt (Hafen) sowie zum Baden an der Ostsee zu starten. Am Abend fand dann ein "Bayerischer Abend" mit einem Sägewettbewerb statt.

Am Dienstag wurde dann durch die Jugendlichen gemeinsam der Zeltplatz gesäubert, sowie das Gepäck abreisefertig gemacht und in die Bussen verladen. Nachmittags hatten die Zeltlagerteilnehmer nochmals die Möglichkeit, aufgrund der heißen Temperaturen von bis zu 40 Grad, ans Meer zum Baden oder in das örtliche Schwimmbad zu fahren. Dies war für alle Jugendlichen nochmal eine willkommene Abkühlung.

Dienstagabend um 19:00 Uhr fuhr der Unterallgäuer Konvoi schließlich wieder in Richtung Heimat. Mittwoch Morgen gegen 05:30 Uhr kamen beide Busse wieder in Memmingerberg an und die Jugendlichen und Betreuer konnten schließlich alle wieder ihr eigenes bequemes Bett beziehen.

Weitere Bilder:

 

Facebook

Hier gelangt ihr zu unserer Facebook Seite

 

Unwetterwarnungen

Unwetterwarnung für Kreis Unterallgäu :
Es ist zur Zeit keine Unwetterwarnung aktiv.
Insgesamt sind 0 Unwetterwarnung(en) aktiv. Weitere Informationen auf https://www.dwd.de
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 16/11/2018 - 22:44 Uhr