• images/Slideshow/BrandMM_2.jpg
  • images/Slideshow/Brand_Stadel.jpg
  • images/Slideshow/DLKMV.jpg
  • images/Slideshow/Helm.jpg
  • images/Slideshow/Hochwasser.jpg
  • images/Slideshow/Jugend1.jpg
  • images/Slideshow/Jugend2.jpg
  • images/Slideshow/MM.jpg
  • images/Slideshow/Magirus_Long.jpg
  • images/Slideshow/Oldtimer.jpg
  • images/Slideshow/Slide_SW.jpg
  • images/Slideshow/Stadel_long.jpg
  • images/Slideshow/Uebung.jpg
  • images/Slideshow/VU_Lkw.jpg
  • images/Slideshow/WBK.jpg

Anstehende Termine

Dez
21

Freitag, 21.12.2018 18:00 - 20:00 Uhr

Dez
28

Freitag, 28.12.2018 18:30 - 23:59 Uhr

Jan
11

Freitag, 11.01.2019 18:30 - 20:00 Uhr

Jan
12

Samstag, 12.01.2019 08:30 - 14:00 Uhr

Jan
18

Freitag, 18.01.2019 18:00 - 21:30 Uhr

Seit kurzem sind wir Besitzer eines automatisierten externen Defibrillators (Kurz: AED) sowie eines Notfallrucksacks zur erweiterten Ersten Hilfe. Diese Anschaffungen wurde durch eine großzügige Spende vom Ottobeurer Unternehmer Alois Berger realisiert.

Durch den Einsatz eines Defibrillators lässt sich die Überlebenschance eines Menschen nach einem Herz-Kreislauf-Notfall deutlich steigern. Er wird eingesetzt, um das Kammerflimmern durch einen kurzen Elektroschock zu behandeln und im Idealfall das flimmernde Herz wieder in den richtigen Rhythmus zu bringen. Er unterstützt den Ersthelfer per Sprachanweisung bei der Herzdruckmassage indem er das EKG des Patienten misst und falls nötig einen Stromstoß an den Patienten abgibt.

Defibrillatoren finden glücklicherweise zunehmend größere Verbreitung. So findet man sie immer öfter an öffentlichen Gebäuden, sowie Orten mit großem Menschenaufkommen (in Ottobeuren z.B.: im Hotel Hirsch, in der Dreifach-Turnhalle, im Freibad, …).

Der von uns erhaltene und auf dem Einsatzleitkombi verlastete Defibrillator dient in erster Linie zur Eigensicherung unserer Einsatzkräfte. Er findet natürlich auch, falls benötigt, am Einsatzort zur Menschenrettung Verwendung.


 Ablauf einer Defibrillation:

Nach dem Absetzen des Notrufs unter der Nummer 112:

  • Legen Sie das Gerät neben die Person und schalten Sie das Gerät ein.
  • Bringen Sie die Elektroden an, die Position ist durch Zeichnungen auf den Klebeelektroden gekennzeichnet.
  • Das Gerät analysiert den Herzrhythmus und prüft, ob ein Elektroschock nötig ist.
  • Die Person darf nicht berührt werden.
  • Leitende Unterlagen, explosive Umgebungen und Kontakt mit Wasser müssen gemieden werden.
  • Nur wenn ein Stromstoß nötig ist, kann dieser nach Sprachanleitung durch einen Tastendruck ausgelöst werden. Missbrauch oder eine Schädigung des Opfers ist dadurch nicht möglich
  • Danach erfolgt die Anleitung für die absolut unverzichtbare Herzdruckmassage und die anschließende Beatmung, die bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes fortgeführt werden muss.

Wichtig: Ein Laie kann mit dem Gerät keinen Fehler machen. Zudem ist die Bedienung durch die Sprachanleitung des Defis einfach und kann von JEDEM durchgeführt werden.

 

Facebook

Hier gelangt ihr zu unserer Facebook Seite

 

Unwetterwarnungen

Unwetterwarnung für Kreis Unterallgäu :
Es ist zur Zeit keine Unwetterwarnung aktiv.
Insgesamt sind 0 Unwetterwarnung(en) aktiv. Weitere Informationen auf https://www.dwd.de
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 17/12/2018 - 17:21 Uhr